Montag, 30. Oktober 2017

Frühlingserwachen


Ja spinnt denn der?! Der schreibt mitten im Herbst über den Frühling! Tatsächlich beginnen am Engerain die ersten Sträucher zu blühen. Es sind die Winterkirsche (Prunus subhirtella 'Autumnalis Rosea') und der Winterschneeball (Viburnum bodnantense). Ein Hauch von Frühling...


Die beiden Sträucher blühen im Vorfrühling oder im Winter, in milden Jahren sogar ab Spätherbst. So früh wie dieses Jahr, Ende Oktober, hat die Winterkirsche aber noch nie geblüht. Es mag wohl einmal mehr am ausgesprochen warmen Wetter liegen. Seit Wochen ist es bei uns schön, recht mild und vor allem auch sehr trocken.



Ich habe an dieser Stelle sicher schon einmal über die Winterkirsche geschrieben. Ich finde, dieser Strauch ist ein Muss in jedem Garten! Er besitzt eine wunderschöne Wuchsform, Blüten im Winter und im Herbst goldiges Laub. Dieses Gewächs muss man einfach lieben und ihm einen Platz im Garten einräumen. Die Winterkirsche ist fein und zierlich, ihre Fernwirkung nicht gerade imposant - siehe Fotos. Aber eben, man muss sie einfach mögen...



Ich kann mir auch keinen Garten vorstellen ohne den Winterschneeball. Die Blüten sind wunderschön, vor allem aber überzeugt der Duft. Unglaublich diese Süsse, welche durch den herbstlichen Garten zieht!


Liebe Grüsse vom Engerain, Thomas.




Mittwoch, 25. Oktober 2017

Neue Möglichkeiten


Diesen Sommer konnten wir unseren Garten erweitern. Oder genauer gesagt: es kam ein zweiter Garten dazu.


Unsere Nachbaren, welche im gleichen Mietshaus wohnen, hatten keine Lust mehr, das Stück Land direkt vor dem Haus zu beackern. Da liess ich mich natürlich nicht zweimal bitten!


Von unserem Balkon aus sehen wir direkt auf den Garten. Ich freue mich schon, wenn die Sicht etwas attraktiver ist als auf diesen Bildern.


Wie ein weisses Stück Papier lag das Terrain im Sommer vor mir. Kaum bepflanzt und kaum gestaltet bietet der Garten viele neue Möglichkeiten.
Zudem ist es vor dem Haus für unsere Verhältnisse recht flach, was praktisch ist. Der Garten am Engerain liegt nämlich an einem Abhang. Das Pflegen der Beeten ist deshalb manchmal etwas mühsam...
Die Bilder stammen aus dem Sommer. Mittlerweile hat sich schon vieles verändert. Davon ein anderes Mal mehr. Leider ruht der Garten derzeit, so dass sich die neuen Pflanzen in den nächsten Monaten kaum entwickeln werden. Es wird dereinst aber ähnlich aussehen wie beim Bild unten: strenge Linien werden durch eine üppige Bepflanzung - unter anderem mit Hortensien - aufgebrochen. Das Farbthema ist nicht schwer zu erraten. Weiss!


Liebe Grüsse vom Engerain, Thomas

Dienstag, 26. September 2017

Was tun? Blumenzwiebeln pflanzen!


Derzeit gib es am Engerain einiges zu tun - vor allem müssen Blumenzwiebeln gepflanzt werden. Schon seit langem suche ich nach verschiedenen Schneeglöckchensorten. Bei uns sind kaum welche zu haben. Wegen Artenschutzbestimmungen kann ich auch keine im Ausland bestellen und an den Engerain liefern lassen. Per Zufall fand ich in einem drögen Einkaufsgeschäft die gefüllte Sorte 'Flore Pleno', welche ich schon lange gesucht habe. Eigentlich sollte man Schneeglöcken kurz nach der Blüte verpflanzen. Aber eben, ich kann schon von Glück sprechen, habe ich ein paar Zwiebeln gefunden!


Mit dem Pflanzen der Schneeglöckchen hat nun die Pflanzzeit der Blumenzwiebeln begonnen. Ich habe die Zwiebelchen in Töpfe gepflanzt, so dass sie hoffentlich spätestens Anfang Februar auf dem Balkon die neue Saison einläuten werden.


Nebst den Schneeglöckchen habe ich noch viele weitere Blumenzwiebeln gekauft. In meinem Garten haben sie aber keinen Platz mehr. Was tun in solchen Fällen? Genau, einen weiteren Garten suchen! Tatsächlich bewirtschafte ich neuerdings ein weiteres Stücken Grün, welche ich nach meinem Gutdünken umgestalte. Aber davon später mehr... Liebe Grüsse, Thomas

Montag, 18. September 2017

Kein Gräserfreund


Ich mag Gräser in Staudenrabatten nicht besonders. Das mag daran liegen, dass mein Garten aus einer Schafweide heraus entstanden ist. Da hatte ich genug Wiesengräser, welche es zu entfernen galt. Zudem habe ich - ausser auf Bildern - noch nie einen echten Gräsergarten gesehen. Wenn von "sich wiegenden Gräsern" die Rede ist, kann ich mir das nur vorstellen. Überzeugt hat es mich noch nicht. 


Vor einigen Jahren hatte ich trotzdem ein Gras gepflanzt - man muss ja mit der Zeit gehen. Gräser sind sehr im Trend. Das Reitgras 'Karl Foerster' (Calamagrostis x acutiflora 'Karl Foerster') ist in den Garten am Engerain eingezogen, auf beiden Seiten einer weissen Gartenbank. Es schafft es im Herbst jeweils fast, mich von Gräsern in Rabatten zu überzeugen. Wenn sich das goldige Licht in den Ähren bricht, muss ich gestehen: Gräser sehen gar nicht sooo schlecht aus....


Wie Fontänen schiessen die Ähren in den blauen Septemberhimmel. In Kombination mit der Rose 'Lady of Shalott' und Dahlien, sieht das Ganze recht ansehnlich aus. Ob ich mir doch noch das eine oder andere Gras zulegen sollte?


Liebe Grüsse vom Engerain, Thomas.

Samstag, 9. September 2017

Olivia und Thomas


Immer wenn wir nach Hause kommen, begrüssen uns Olivia und Thomas: Die Rose 'Olivia Austin' und die Dahlie 'Thomas A. Edison'.




Die zwei sind ein unglaublich hübsches Paar. 




'Olivia' ist eine Wucht. Von vielen Rosen wird behauptet, sie blühe den ganzen Sommer hindurch. Bei dieser stimmt es tatsächlich. Und sie ist wohl die gesündeste aller meiner Rosen. Zudem duftet die Neuzüchtung auch dem Hause Austin auch noch... 


Und auch die Dahlie 'Thomas A. Edison' überzeugt voll und ganz; nicht nur, weil sie den gleichen Namen hat wie ich:-)


Liebe Grüsse vom Engerain, Thomas


Samstag, 26. August 2017

Der Engerain im Spezial-Magazin


Derzeit erfreuen wir uns am Spätsommergarten - und an einem Artikel, welcher im Gartenmagazin "Mein schöner Garten - Spezial" zu finden ist.


In der aktuellen Ausgabe dieses Magazins werden die "besten Ideen" der Leserinnen und Leser vorgestellt, inklusive Porträt über unseren Garten. Wir freuen uns sehr! Der Artikel erschien in ähnlicher Form schon einmal, und zwar im Frühling im Magazin "Gartenspass".


Ich kann euch den Artikel ab Seite 36 wärmstens empfehlen:-) Liebe Grüsse vom Engerain, Thomas

Sonntag, 20. August 2017

Es war schön!


Es war ein schöner Sommerauftakt. Leider werden die Schatten schon wieder länger. Dahlien und Herbstanemonen blühen am Engerain. Mir ging einmal mehr der Frühsommer viel zu schnell vorbei, insbesondere die Rosenblüte.



Am Engerain stehen mehrere Rosenbögen. Einer gefällt mir besonders gut. 'Félicité et Perpétue' und 'New Dawn' wachsen daran. 



'Félicité et Perpétue' würde einem wohl nie ein Rosenzüchter für einen Bogen empfehlen - zu wuchtig ist dieser Rambler, der auch in meinem Garten in einem Jahr zwei bis drei Meter lange Ranken bildet und ca. sechs Meter hoch wird. 



Doch ich finde, das Rosenmonster mit seinen zierlichen Blüten und dem ungestümen Wuchs macht sich ganz gut an einem Rosenbogen in unserem wildromantischen Garten. Da es am Engerain aufgrund der geschützten Lage in einem Tal kaum windet, mache ich mir auch keine Sorgen, dass er einmal umfällt. 



Als es in diesem Frühjahr Ende April nochmals schneite, musste ich ihn jedoch mit Holzpflöcken stützen. Das sollte reichen. 'Félicité et Perpétue' und 'New Dawn' können wieder ungehindert wachsen. Ich freue mich schon auf ihren überreichen Flor 2018...