Dienstag, 9. August 2016

Noch so eine Grossmutterpflanze


Hortensien, Dahlien, Gladiolen oder Nelken: Aus irgendeinem Grund sind diese Pflanzen irrwitzigen Modeströmungen unterworfen und gelten mal als in, mal als out. Am Engerain lassen wir uns nicht von solchen willkürlichen Einteilungen ablenken und pflanzen, was gedeiht und gefällt. Nebst den oben erwähnten erfreuen sich meiner Ansicht nach auch die Duftwicken (Lathyrus odoratus) wachsender Beliebtheit. Man sieht sie des öfteren in Gartenmagazinen, Blogs und Setzlingsmärkten. Aus Platzgründen konnte ich den Duftwicken nur ein kleines Plätzchen am Rande des Gemüsegartens zuweisen. Sie wachsen dort am holzigem Gartenzaun.


Mir ist das Aussähen und Aufziehen der Jungpflanzen zu mühsam. Deshalb kaufe ich sie im Frühlinge als Setzlinge, zum Beispiel die alte Sorte 'Matucana', welche in der Schweiz via Pro Specie Rara erhältlich ist. Zu empfehlen sind auch die merhjährigen Wicken (Lathyrus latifolius), welche bei mir Jahr für Jahr zuverlässig wiederkommen. Sie wuchern ein bisschen und duften leider nicht. Aber alles kann man ja nicht haben...

Liebe Grüsse vom Engerain, Thomas



Kommentare:

  1. Oh ja... die mag ich auch sehr. Duftwicken sind einfach zum Selberziehen. Ich bin darin ja ansonsten völlig Talentfrei, aber bei denen ist es mir geglückt. In diesem Jahr wollte ich Setzlinge kaufen und habe dann wohl zu spät danach geschaut und keine mehr gefunden. Hihi, die Überraschung war gross, als dann unterhalb der Terrasse, wo die letztjährigen Duftwicken standen, in diesem Jahr plötzlich was knallrotes aus dem Kiesbeet schaute: genau, ein Sämling vom letzten Jahr. :o)
    En liebe Gruess in den Engerain
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Thomas, seitdem ich einen Garten habe, habe ich immer schon Duftwicken angesät. Ich mag die auch sehr. Aber also Omapflanze habe ich die noch nie gesehen.
    Heuer sind sie bei mir allerdings etwas schwächlich unterwegs.
    VLG SAbine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Thomas,
    ich nutzte in unserem kleinen Garten auch an möglichst vielen Stellen die 3. Dimension. Die Kletter- oder Rankgewächse brauchen nicht viel Platz im Beet und sie geben dem Garten zusätzlich Struktur. Wenn sie dann noch zu Zeiten blühen, die mit Nektar- und Pollengebern nicht so reichlich bestückt sind, umso besser!!!
    Ich wünsche Euch viel Freude mit Euren Duftwicken!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen