Mittwoch, 25. November 2015

Die letzten Rosen des Sommers


Der Winter zeigt das erste Mal seine Zähne mit Schnee, Eis und Frost. Wegen der Wärme der letzten Wochen blühen noch einige Rosen, die nun in einem Eispanzer erstarren.





Auch die Hortensien 'Annabelle' machen in der morgendlichen Eislandschaft eine gute Figur. Im jetzt eher kahlen Garten gefallen mir zudem die im Frühjahr gepflanzten Eibenhecken - sie sorgen für Struktur und etwas Grün. Ich habe sie als Buchsersatz gepflanzt. Mehr dazu hier und hier.


Allerseits noch eine gute Woche! Liebe Grüsse vom Engerain, Thomas.

Kommentare:

  1. Eiben als Buchsersatz, das finde ich eine tolle Idee. Wie schnell wachsen die Eibenhecken denn so? Hast Du da Erfahrung?
    VG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine. Die Eiben in meinem Garten wuchsen in diesem Jahr etwa 15 bis 20 Zentimeter - wobei dieses Jahr sehr trocken war und ich sie nicht allzu häufig wässerte. Ich schnitt sie dreimal, hoffe aber, dass ich sie künftig nur noch im Frühsommer und im Spätsommer schneiden muss. Liebe Grüsse vom Engerain, Thomas

      Löschen
  2. Hallo Thomas
    Eisrosen haben einfach etwas Bezauberndes und nicht jedes Jahr sind sie uns vergönnt. Auch in meinem Garten möchte ich noch mehr Eiben einziehen lassen, ich mag sie sehr. Zwei riesige grossblättrige Buchse sind in meinem Garten leider auch jedes Jahr vom Zünsler befallen und da ich nicht spritze befürchte ich, dass sie eines Tages kahl dastehen werden und dann sollen ebenfalls Eiben her. Leider sind sie nicht ganz günstig *seufz*. Aber so wissen wir wenigstens, wozu wir arbeiten gehen, nicht wahr?
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen