Samstag, 9. Juli 2016

Die Rose des Südens


Ich habe gerade erst über die Zistrose geschrieben. Dieser letzter Blog-Eintrag hat das Interesse von Edith geweckt. Sie bat mich nach dem Sortenname, denn diese Zistrose ist trotz ihre Herkunft aus dem Mittelmeerraum sehr winterhart und kommt bei uns nach dem Winter jeweils zuverlässig wieder. Ich habe nachgeschaut, es handelt sich um die "Cistus x oblongifolius".


Bei mir wächst ein Exemplar zusammen mit Lavendel und Salbei. Hätte ich mehr Platz, könnte ich mir schöne Kombinationen vorstellen mit Unmengen von Lavendel, Zistrosen, Heiligenkraut und Perovskia. Als Strukturpflanze könnte Wacholder dienen. Aber eben, der Platz... Die Zimtrose habe ich übrigens von den Gartenwerke in Eriswil, Schweiz. Hier habe ich über meinen Besuch geschrieben. Liebe Grüsse vom Engerain, Thomas

Kommentare:

  1. Danke, lieber Thomas, das nenne ich einen guten Service!
    Ich finde diese Zistrose einfach wunderschön und so passend zum Lavendel.
    Und jetzt schaue ich noch schnell, was es unter HIER zu lesen gibt.
    Einen schönen Abend und liebe Grüße, Edith

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Thomas
    Auch in meinem Garten auf fast 700 Metern hat die Zistrose gut den Winter überlebt. Ich habe sie dieses Jahr nun allerdings in einen Topf verfrachtet, weil sie auf der Terrasse einfach mehr Sonne abbekommt und so noch schöner wächst. Ich finde sie einfach nur toll.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Was für zarte Blüten, ich dachte immer eine Zistrose müsse ich bei unseren klimatischen Verhältnissen gar nicht erst probieren. Da werde ich mich jetzt aber schlau machen. Nur wohin damit *seufz* das ewig gleiche, de Beete sind voll, aber es ist nich jede Menge Rasen da *grins*

    AntwortenLöschen