Dienstag, 25. Juli 2017

Abschied nehmen


Seit dem letzten Eintrag an dieser Stelle ist es Wochen her. In dieser Zeit ist viel passiert. Insbesondere mussten wir uns Anfang Juli von unserer 18-jährigen Katze verabschieden. Mehr als sechs Jahre hat sie uns begleitet und ist mit uns in die Wohnung mit Garten am Engerain eingezogen. Wir können uns noch gut an den grauen Dezembertag erinnern, als wir sie per Bahn aus dem Tierheim holten und sie im Katzenkörbchen zu miauen anfing. Seitdem war es um uns geschehen und wir versuchten, ihr einen schönen Lebensabend zu bieten. Aber bitte, wer hätte dies bei diesem wunderschönen Tier nicht auch gemacht? 


Eine Bekannte lag uns nun in den Ohren, ob wir denn nicht eines ihrer jungen Kätzchen abnehmen könnten... Und somit ist ein süsses, junges, aufgewecktes und neugieriges Wesen am Engerain eingezogen und erkundet schon den Garten.


Und was macht der Garten? Der leidet unter den Hitzewellen, welche auch diesen Sommer immer mal wieder über die Stadt rollen. Zum Glück bringen einzelne Gewitter nun endlich mal ein bisschen Regen.


Ich freue mich darauf, wieder öfters über das Blühen und Wachsen am Engerain zu berichten. Herzlichen Dank an dieser Stelle für euer Interesse, für Austausch, Lob und Anregungen. Merci! Liebe Grüsse vom Engerain.


Kommentare:

  1. ein geliebtes Tier gehen lassen müssen ist immer schwer, ich wünsche euch mit der neuen Miez genau so wunderbare Stunden!!
    und ich freue mich schon sehr auf neue Gartenbilder!!!
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das tut einfach nur weh. Aber das Schöne ist, die Samtpfoten bleiben für immer in unserem Herzen. Ich denke noch oft an unsere alte Katzendame Jazz und irgendwie ist es immer noch so, als streife sie durch unseren Garten, selbst wenn der zugelaufene Kater Noah längst Herrscher des Gwundergartens geworden ist. Bestimmt hat das junge Kätzchen es bereits geschafft, das Lachen zurück in den Engerain zu bringen.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. 18 ist ein feines Alter, finde ich. Ein hübsches Katzerl war es, ganz anders als das Neue, auch Hübsche. Viel Spaß mit ihr.

    Ich kann Euch gerne von unserem Regen was rüberschicken, ich hätte die Wolken gerne los ��

    Gruß
    Llewella

    AntwortenLöschen