Samstag, 7. November 2015

Sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen


Für November ist es ungewöhnlich warm. Im Norden Europas zieht das erste Sturmtief auf, doch am Engerain warten wir seit Monaten auf richtig viel Regen. Auch nächste Woche soll es warm und trocken bleiben. Da fragt man sich, ob man den Garten überhaupt winterfest machen soll... Und was diese ungewöhnliche Wärme zu bedeuten hat... 


Unserer Katze sind solche Gedanken fremd. Hauptsache, der Futternapf ist schön gefühlt. Und toll, wenn die Sonne noch wohlig auf den Balkon scheint...


"Wochenende?!? Mir doch egal, ich penne sowieso, wenn's mir passt...!" 

Kommentare:

  1. Was ein klasse Foto vom Pelz :-)
    Wünsch Dir noch viele schöne Herbsttage und VG Renate

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke schon, daß der Winter noch kommt. Ich kann mich erinnern, als wir 2011 gebaut haben war es bis Weihnachten richtig "warm". Die Kälte und Schnee kamen dann im Januar.
    Deine Katze ist ja wirklich ein sehr schönes, hübsches Kerlchen. Recht hat sie, wenn sie den Tag seelenruhig in der Sonne verbringt. LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Lach, ja unsere Samtlatschen sind bestimmt begeistert von dem warmen und sonnigen Wetter. Noah kriegen wir auch nur an der Sonne schlafend zu Gesicht... nachts wird wieder auf Tour gegangen, weil es ja noch nicht so ungemütlich kalt ist, dass man sich das Bett der Dosenöffnerin unter die Krallen reissen müsste. Trotzdem, ich wünsche mir für meinen Garten nichts sehnlicher als Regen.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen